ARCHIV UND BIBLIOTHEK

Seit ihrer Gründung hat die Gesellschaft ein Archiv aufgebaut, das nach etwa 8.000 Familiennamen sortiert inzwischen Unterlagen über fast 20.000 baltische, vorwiegend deutsch-baltische Familien enthält.

Unsere Spezialbibliothek zur baltischen Genealogie umfasst inzwischen über 2.000 Bände. Hier finden sich biographische Lexika, Schüler- und Studentenalben, Gedenkbücher, Adressbücher, Periodika, Kirchenbuchunterlagen mit Namensregistern und vieles mehr, darunter z.B. die bekannte Sammlung Seuberlich.

Ein Lesesaalcomputer ermöglicht den schnellen Zugriff auf zahlreiche Findmittel, Kataloge und Register.

Das Archiv und die Bibliothek stehen Mitgliedern und Interessenten zu den Veranstaltungen der Gesellschaft sowie nach terminlicher Absprache mit den Mitgliedern des Vorstandes zur Verfügung.

VERÖFFENTLICHUNGEN DER DBGG

Alle genannten Preise zuzüglich Porto und Verpackung,
Lieferung nur solange Vorrat.
Bestellungen bitte an DBGG, Herdweg 79, 64285 Darmstadt
   DBGG-Genealogen-ECHO
Das "Echo" ist das Mitteilungsblatt unserer Gesellschaft. Es ist erstmals mit der Nr. 1 im Januar 2006 erschienen. Eine Erscheinungsweise zweimal jährlich ist beabsichtigt.
...weiterlesen ➙
   Baltische Ahnen- und Stammtafeln (BAST)
Darin werden die Arbeiten von Mitgliedern zu ihren oder anderen Familien veröffentlicht sowie über die vorangegangene Mitgliederversammlung und die bei dem Genealogentag gehaltenen Vorträge in Kurzberichten informiert.
...weiterlesen ➙
   BAST-Sonderhefte
   Baltische Genealogische Hefte (BGH)
Die Hefte sind als Sammlung von Findmitteln und von weniger umfangreichen genealogischen Quellen gedacht.
...weiterlesen ➙
   Deutsch-baltisches Gedenkbuch
i.
Deutsch-baltisches Gedenkbuch, bearb. von Karin von Borbély, Darmstadt 1991 (517 S.) / 33,00 €
ii.
Deutsch-baltisches Gedenkbuch - Nachtrag, bearb. von Karin von Borbély, Darmstadt 1995 (86 S.) / 4,00 €
iii.
Vollständiges Register der im Gedenkbuch nicht alphabetisch vorkommenden Familiennamen
DBGG, Darmstadt (49 S.) / 3,00 €
   DBGG CDs Familienfoechung, Finddateien und Register
CD1 (2003)
CD2 (2005)
CD3 (2008)
   DBGG CDs Rigasche Stadtblätter (2011)
Die "Rigaschen Stadtblätter" sind ein Wochenblatt, das für die Einwohner Wissenswertes, amtliche Bekanntmachungen und auch kirchliche Ereignisse gedruckt hat. Taufen, Hochzeiten und Bestattungen und die Kirchengemeinde, in der das Ereignis stattgefunden hat, wurden bekannt gemacht.
Beim DBGG sind alle 96 Jahrgänge und fast alle der insgesamt ca. 5000 Ausgaben als Kopie vorhanden. Dieser Bestand wurde komplett eingescannt. Desweiteren wurden in langjähriger Arbeit für die kirchlichen Einträge Register erstellt. Die Kopien der Stadtblätter und die Register befinden sich auf dieser DVD. Im Register der Proklamierten und Begrabenen finden sich etwa 36.000 Deutsch-Baltische Namen. Im Register der Taufen finden sich 203.852 Personen- und 32.973 Familiennamen.
Eine umfangreiche und für den Familienforscher äußerst wichtige und nützliche Informationsquelle. Mitarbeiter (alphabetisch): Ulrike Binkle, Hans Böttcher, Heinrich Johnas, Heinrich Meyer-Eltz, Kurt Miram, Karl Volkmann.
Inhaltsübersicht:
Stadtblätter 1810-1906 (Auszüge)
Register Taufen
Register Proklamierte und Begrabene
Auszüge (Proklamierte und Begrabene)
   DBGG CD Baltische Briefe (2008)
Die vorliegende CD mit dem Gesamtregister der Familiennamen zu den Baltischen Briefen (Nr. 1
(1948) - Nr. 722 (2008) entstand durch Zusammenarbeit der Deutsch-Baltischen Genealogischen
Gesellschaft (DBGG), Darmstadt und der Martin-Opitz-Bibliothek (MOB), Herne und erhielt seine
abschließende Formatierung durch Herrn Botho von zur Mühlen. Grundlage war die von zwei
Mitgliedern der DBGG (Paulsen, von Hantelmann) seit 1960 erstellte Typoskriptfassung des
Registers, das durch Nachlaß an die DBGG gekommen war. Dieses Exemplar (ca. 2300 Seiten)
wurde dankenswerter Weise durch Vermittlung von Herrn Dr. Hans-Jakob Tebarth (MOB)
vollständig digitalisiert ...weiterlesen ➙
Die vorliegende CD mit
dem Gesamtregister der
Familiennamen zu den
Baltischen Briefen (Nr.
1 (1948) - Nr. 722
(2008) entstand durch
Zusammenarbeit der
Deutsch-Baltischen
Genealogischen
Gesellschaft (DBGG), Darmstadt und der
Martin-Opitz-Bibliothek (MOB), Herne und
erhielt seine abschließende Formatierung
durch Herrn Botho von zur Mühlen.
Grundlage war die von zwei Mitgliedern der
DBGG (Paulsen, von Hantelmann) seit 1960
erstellte Typoskriptfassung des Registers,
das durch Nachlaß an die DBGG gekommen
war. Dieses Exemplar (ca. 2300 Seiten)
wurde dankenswerter Weise durch
Vermittlung von Herrn Dr. Hans-Jakob
Tebarth (MOB) vollständig digitalisiert
...weiterlesen ➙
Die vorliegende CD mit dem Gesamtregister
der Familiennamen zu den Baltischen
Briefen (Nr. 1 (1948) - Nr. 722 (2008)
entstand durch Zusammenarbeit der
Deutsch-Baltischen Genealogischen
Gesellschaft (DBGG), Darmstadt und der
Martin-Opitz-Bibliothek (MOB), Herne und
erhielt seine abschließende Formatierung
durch Herrn Botho von zur Mühlen.
Grundlage war die von zwei Mitgliedern der DBGG (Paulsen, von
Hantelmann) seit 1960 erstellte Typoskriptfassung des
Registers, das durch Nachlaß an die DBGG gekommen war.
Dieses Exemplar (ca. 2300 Seiten) wurde dankenswerter Weise
durch Vermittlung von Herrn Dr. Hans-Jakob Tebarth (MOB)
vollständig digitalisiert ...weiterlesen ➙
Die vorliegende CD mit dem Gesamtregister der Familiennamen zu den
Baltischen Briefen (Nr. 1 (1948) - Nr. 722 (2008) entstand durch
Zusammenarbeit der Deutsch-Baltischen Genealogischen Gesellschaft
(DBGG), Darmstadt und der Martin-Opitz-Bibliothek (MOB), Herne und
erhielt seine abschließende Formatierung durch Herrn Botho von zur
Mühlen. Grundlage war die von zwei Mitgliedern der DBGG (Paulsen, von
Hantelmann) seit 1960 erstellte Typoskriptfassung des Registers, das
durch Nachlaß an die DBGG gekommen war. Dieses Exemplar (ca. 2300
Seiten) wurde dankenswerter Weise durch Vermittlung von Herrn Dr.
Hans-Jakob Tebarth (MOB) vollständig digitalisiert ...weiterlesen ➙
Die vorliegende CD mit dem Gesamtregister der Familiennamen zu den Baltischen
Briefen (Nr. 1 (1948) - Nr. 722 (2008) entstand durch Zusammenarbeit der
Deutsch-Baltischen Genealogischen Gesellschaft (DBGG), Darmstadt und der
Martin-Opitz-Bibliothek (MOB), Herne und erhielt seine abschließende
Formatierung durch Herrn Botho von zur Mühlen. Grundlage war die von zwei
Mitgliedern der DBGG (Paulsen, von Hantelmann) seit 1960 erstellte
Typoskriptfassung des Registers, das durch Nachlaß an die DBGG gekommen war.
Dieses Exemplar (ca. 2300 Seiten) wurde dankenswerter Weise durch
Vermittlung von Herrn Dr. Hans-Jakob Tebarth (MOB) vollständig digitalisiert
...weiterlesen ➙
Inhaltsübersicht:
19 Teilregister zu meist drei alphabetisierten Jahrgängen
Inhalts- und Autorenverzeichnis für die Jahre 1948-1959 von Rolf Brusdeylins
Geschäftszeiten: nach Vereinbarung
Vorsitzender: Andreas Hansen
Weitere Mitglieder des Vorstandes:
Hans Boettcher, Hans-Werner Carlhoff
Schriftführerin: Sybille Ring
Schatzmeister: Ernst Vielrose
Willkommen bei der
Deutsch-Baltischen Genealogischen Gesellschaft e.V.